Samstag, 16. September 2017

Lang, lang ist´s her...

dass ich zum letzten Mal hier war, aber das hatte einige gute Gründe.
Im Dezember, Januar und Februar habe ich an meinem Erfahrungsbericht gearbeitet, da ich in den letzten Zügen meiner Erzieherausbildung steckte. 
Und andere erfreuliche Nachrichten haben uns erreicht, mit Bestätigung aber erst im Januar.  Unsere kleine Patchworkfamilie wird größer und das doch schneller als wir dachten.


Einfach war es am Anfang nicht, denn die typischen Übelkeitssymptome haben bei mir voll zugeschlagen und das über die voraussichtlichen 12 Wochen hinaus. Bei mir waren es mindestens 15 und von Kaffee, kann ich mich bis heute verabschieden. Ich bin zwar erst spät Kaffeetrinkerin geworden und habe auch nie viel am Tag getrunken, ab hin und wieder eine Tasse oder ein leckerer Latte Macchiato... .
 Lasst mich einfach nur davon träumen.

Der Februar brachten einen Ostdeutschen Meistertitel, viel Arzt- und Krankenhausbesuche und eine Auszeit von 5 Wochen, da man als Erzieherin in Kita und an Schule besonders aufpassen muss. 5 Wochen hören sich für einige nach Luxus an, war es ein klein wenig auch, weil ich dadurch viel an meinem Erfahrungsbericht schreiben konnte, aber für jemanden der gerne arbeitet, ist das schon echt schlimm. Nach 2 Wochen hatte ich keine Lust mehr, wurde aber immer wieder vertröstet.


Im März habe ich meinen Bericht abgegeben, was für ein schönes Gefühl und konnte mich dann auf eine schöne Überraschung für die werdenden Großeltern (meine Eltern bekommen das erste Enkelkind) freuen. Und wie die beiden sich gefreut haben und das zum Geburtstag von Herrn Muckel. Die ersten Geschenke standen gleich fest, Herr Muckel näht eine riiiiiiiiiesige Patchworkdecke und Frau Muckel strickt eine kleinere Decke für den Kinderwagen. Wenn man sieht, wie sich die Eltern freuen, dann freut man sich gleich noch etwas mehr!

Im April habe ich die Nachricht über meinen bestandenen Erfahrungsbericht erhalten. der erste Schritt in Richtung Erzieherin war geschafft. Wir sind Deutsche Meister geworden. Ja liebe Mamas, schlagt die Hände über dem Kopf zusammen, ich habe gespielt, allerdings auch nur ein Spiel. Ich bin Aufwärmmeister geworden!

Und meine Schwester hat Besuch von mir und der kleinen Mango bekommen. Den Wellnesstag in Manchester musste ich dann in etwas abgespeckter Version vollziehen, aber die Überraschung war es wert, oder? Tante Muckel, wird auf jeden Fall mal richtige Tante!!!
Hier ein Foto aus dem Katzencafé! So schwer es mir viel, habe ich keine gestreichelt!

Neben den ganzen freudigen Ereignissen musste ich mich, mit meiner tollen Gruppe, aufs Kolloqium vorbereiten, denn der Erfahrungsbericht musste auch noch verteidigt werden.

Das haben wir auch im Mai getan, aus meiner Klasse haben alle bestanden! Noch so ein schöner Tag!
Einen Tag später stand die Kindervernissage meines Horts an. Dort werden alle Ergebnisse der Kurse ausgestellt, die während des Schuljahres entstanden sind, bzw. Bilder von den Kursen gezeigt, die nicht produktorientiert gearbeitet haben. Außerdem gab es Vorführungen im Hip Hop, Bauchtanz, Bodypercussion und der Musikschule. Es war super! Ich habe einen Kurs namens "Stoffparty" gegeben, in dem wir viele verschiedene Dinge mit Stoffresten gemacht haben. Damit ihr auch etwas davon habt, werde ich im Laufe der Zeit zeigen, womit wir uns jeden Donnerstag beschäftigt haben.

Am 8. Mai, habe ich zum ersten Mal die Herztöne von unserem Muckel gehört und habe abends gegen 18:00 Uhr die ersten Bewegungen gespürt. War das schön!

Neben den schönen Dingen musste ich mich aber auch auf die Klausuren vorbereiten, die Ende Mai, Anfang Juni stattfanden. Dies fiel mir aber wesentlich einfacher als das Schreiben des Erfahrungsberichts.

Im Juni begann das das Warten auf die nächsten Ergebnisse und das Planen der Abschlussfeier. Das Turnfest stand an, für uns dieses Mal aber nur als Zuschauer. Auch für den Goldjungen, der sich im Mai die Kreuzbänder gerissen hat. Am 27. hat dann das Streber-Muckelchen die Noten abgeholt und ist mächtig stolz auf sich selbst! Zur Belohnung habe ich mir Schwangerschaftskleider bestellt, weil mein Knotenkleid, dass ich zur Abschlussfeier tragen wollte gar nicht mehr passt, obwohl der Bauch nicht das Problem ist, sondern eher der Teil, der dadrüber liegt! Unglaublich!

Und dann ist auch schon wieder Juli und ich konnte endlich meine erste Auswahl an Kleidern anprobieren, denn die Post war leider nicht mein Freund. Weder der Bote, der nicht lieferte, obwohl ich zu Hause war, noch die Filiale, die aus technischen Gründen die Päckchen nicht rausrücken konnte! Mein Goldjunge musste auch ziemlich unter meiner Laune leiden! Es tut mir soooo leid. Hattet ihr das auch während der Schwangerschaft, dass ihr so genervt von Euch selber wart, dass ihr Euch nicht leiden mochtet? 
Dann habe ich auch mal wieder meine Freundin Sabine zum Kindersachen-Nähkurs bei Smilla in Berlin getroffen, denn auch sie trägt einen kleinen Schatz unter dem Herzen! Herrlich, wie das läuft. Der Kurs war übrigens super und das mein kleines Teilchen...

Und schon neigt sich der Juli auch schon wieder dem Ende zu. Ich bin mittlerweile in der 32. Woche angekommen und fühle mich langsam wie ein gestrandeter Wal. Arbeiten darf ich auch nicht mehr und jetzt geht es in die Ferien zu meinen Eltern!

In der zweiten Woche haben wir einiges an Programm gemacht ...
Steverauer Olfen, Tropfsteinhöhle in Iserlohn, Freilichtmuseum Hagen und Rodelbahn in Bottrop und weil uns am Donnerstag das Programm ausgegangen ist, ist mir dann die Fruchtblase geplatzt.
Und da ist unser Toni!

Mehr von uns gibt es dann auch wieder hier!
Ich bin also mit Verstärkung zurück!

Freitag, 2. Dezember 2016

2. Dezember - Buchempfehlung: Luna Chroniken

Ich habe lange auf den vierten Teil gewartet und es hat sich gelohnt.
Leider war das Buch immer ausgeliehen, somit hat das Warten etwas länger gedauert. Macht aber nichts. Ich hatte auf jeden Fall meine Freude an den Luna Chroniken, weil ich Märchen liebe und die Kombination mit Sience fictions einfach gelungen ist.
Der erste Teil "Wie Monde so silbern" ist auf dem Märchen Aschenputtel aufgebaut,
der zweite Teil "Wie Blut so rot" auf Rotkäppchen,
der dritte Teil "Wie Sterne so golden" auf Rapunzel
und der letzte Teil "Wie Schnee so weiß" auf Schneewittchen.
Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht und ein großes Mädchen beschenken muss, das auf Märchen steht, das ist meine Empfehlung.
Übrigens gibt es den ersten Teil bereits als Taschenbuch, Teil 1 - 3 schon als Hörbuch.
Hier gibt es weitere Infos, ich habe leider nur noch Band 4 zur Verfügung.

"Wie Schnee so weiß"
Buchrückentext:

"Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulde: Ihre Stieftochter Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend versucht Levana, sie umbringen zu lassen. Zum Glück verhilft Winters treuer Wächter Jacin ihr zur Flucht. Die Prinzessin schmiedet einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene und ihre Freunde finden und sich mit ihnen verbünden. Gemeinsam können sie die böse Königin vielleicht stürzen, bevor sie auch noch die Herrschaft über die Erde an sich reißt ..."

Sonntag, 20. November 2016

Sieben Sachen Sonntag 20.11.2016

Hier sind meine Bilder des heutigen Sonntags:
Eigentlich war ich heute zum Backen verabredet, aber leider hat mich eins der Magen-Darm Kinder aus der Schule angesteckt. Es geht mir schon wieder ganz gut, aber ich musste die anderen ja nicht belasten.
 Probenähen, jaaa, ich darf mal wieder!
 Hier könnt ihr schon mal linsen, mehr gibt es aber nicht zu sehen.
 Pizzateig kneten... die Männer haben den Rest erledigt!
Und den Teig für den Mohnzopf!
Da ist er!

Ich habe natürlich genascht, war ne echt doofe Idee! Lecker war es trotzdem! Dann haben alle anderen wenigstens mehr davon!
Nächste Woche findet der Vorlesetag statt, ich lese aus "Silber - das erste Buch der Träume vor". Habe es extra noch mal gelesen. Eigentlich wollte ich nur die ersten 30 Minuten lesen! War wohl nichts, habe es fast durch!
 Der letzte Tee des Tages ist weg und ich gehe gleich auch ins Bett.

Mehr SiebenSachen findet ihr beim Grinsestern,

Eure Alexandra

Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along - erster Teil

Nachdem ich im letzten Jahr kläglich gescheitert bin ein Weihnachtskleid zu nähen, versuche ich es, gestärkt durch meinen Erfolg mit meinem Mantel, in diesem Jahr erneut!
 Hier meine Auswahl:
 Vorschlag 1: aus der Ottobre
Das Kleid sieht auf jeden Fall bequem aus und man kann es auch im Alltag tragen.
 Einen Stoff hätte ich auf jeden Fall schon im Stoffschrank. Man sieht es nicht so gut, aber es ist eher graublau statt nur grau.
 Vorschlag Nr. 2:
Blanché von Rosa P., das Kleid habe ich schon öfter in diesem Jahr genäht. Es ist sozusagen mein Lieblingsschnitt in diesem Halbjahr.
 Auch für diesen Schnitt hätte ich Stoff parat. Für oben ein einfacher schwarzer Stretchstoff und für den Rock Pailletten, die ich zum Abschied von einer lieben Kollegin bekommen, als ich mich aus Dortmund verabschiedet habe. Schnief!!!
Vorschlag Nr. 3:
Das Kleid habe ich schon länger im Visier, wahrscheinlich seit Oktober 2011.
Ich würde es aber ohne die Spitz nähen, das ist nicht so mein Ding.
Einen Stoff habe ich für dieses Kleid allerdings noch nicht.

Vorschlag Nr. 4:
Auch aus der Ottobre, sehr schlichter Schnitt, dafür aber raffiniert durch den Stoff. Den ich leider noch nicht habe. Der Schnitt ist allerdings ähnlich wie Blanché.
So das war es von meiner Seite. Ich ziehe mich jetzt zurück und lese mir meine Stichpunkte zur Kommunikationsklausur durch. Ihr könnt so lange beim Me Made Mittwoch nach den anderen Kleidern schauen.

Liebe Grüße, Alexandra


Sonntag, 13. November 2016

Winter-Mantel Sew Along: Das Finale

Und da ist er, mein erster selbst genähter Mantel.
 Die Bilder habe ich bereits letzte Woche gemacht, deshalb ist auch die Faltenbildung am Saum noch gut zusehen.
 Die habe ich mittlerweile behoben. Ich trenne doch so gerne, grrrrrr!
 Den Verschluss habe ich in Potsdam auf dem Stoffmarkt gekauft. Ich hatte erst die Befürchtung, dass der Stoff zu schwer ist für den Verschluss, aber es funktioniert super!
 So sieht der Kragen unten ohne Schal aus. Für mich etwas zu luftig, aber
 man kann ihn auch hochschlagen. Mit dem richtigen Loop oder Tuch wird es dann super kuschelig.
 
 Ich habe noch etwas Stoff übrig und überlege schon, ob ich noch eine Mütze daraus nähe abgesetzt mit schwarzem Samtband. Das Band wollte ich eigentlich nehmen, um die Kragennaht zu vertuschen, aber leider ist das Band zu schmal. Vielleicht finde ich noch ein breiteres.
 Ich verabschiede mich von hier und hoffe, dass ich Euch noch ein Bild mit fertigem Saum nachliefern kann, aber das Licht ist dafür zu schlecht.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Start in die Woche und vielleicht sehen wir uns morgen beim Me Made Mittwoch Weihnachtskleid Sew Along,

Eure Alexandra

Mittwoch, 9. November 2016

Me Made Mittwoch #54

Nach der Mantelaktion, noch ist sie ja nicht ganz vorbei, zeige ich Euch noch ein Kleid aus dem Buch "Näh dir ein Kleid" von Rosa P..
Hier noch ein Blanche - Kleid, ein weiteres wird folgen:
Man beachte die schicken Gummistiefel...
 Dieses Mal habe ich die Blanche aus auberginefarbenem Strickstoff genäht.

 Das ist auch bei den niedrigeren Temperaturen noch schön kuschelig.
Genäht habe ich in Größe M und habe somit ein neues Lieblingskleid!
Hier könnt ihr noch mehr MeMades bewundern.

Liebe Grüße, Alexandra

Dienstag, 8. November 2016

Creadienstag #91

Landart mit Kindern
Im Seminar sollten wir ein Landart-Projekt machen, mit oder ohne Kinder.
Ich habe die Ferien genutzt, um mit den Kindern unseres Horts ein Landart-Projekt zu starten.
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es etwas Überredung gekostet hat, die Tiere nach draußen zu bringen, weil es an dem Tag stark regnete.
Kleine Schnecke aus Kastanie und Ton, als Fühler habe ich Kiefernnadeln genommen
 Der Igel ist ebenfalls aus Ton, die Stacheln aus Kastanienhüllen, die Nase ist ein Lindensamen.
Hier habe ich einfach ein paar Stöckchen in eine Baumgabelung gesteckt.
Einen Tag später haben wir Mandalas aus Blättern gelegt, hier ist ein gemeinsames Kunstwerk von einem Kind und mir zu sehen, das im Laufe des Tages immer größer wurde.
 Auch die Dekoration der Laterne ist ein gemeinsames Werk, wurde aber schon im Laufe des Tages  ziemlich durcheinander gebracht, weil es an dem Tag etwas windiger war.
 Andere Formen kann man natürlich auch legen!
 Ich wünsche Euch einen wunderbaren Creadienstag,

Eure Alexandra

Sonntag, 6. November 2016

Sieben Sachen Sonntag 06.11.2016

Heute bin ich mal wieder dabei und zeige Euch meine Sieben des Tages:
Ich habe an meinem Wintermantel genäht, ich glaube das war der Kragen!
 Nach der Anziehprobe habe ich noch schnell die Schließe angenäht!
 Ein wenig Stimmung, dafür ein paar Kerzen!
 Kartoffel und Steckrüben schneiden,
 Karotten und Petersilienwurzel schnibbeln
 Habe ein neues Rezept ausgetestet. Den Kindern hat es geschmeckt, so halb, na dreiviertel, aber eigentlich schmeckt es.
 Tee geht immer!
So das waren meine Sieben Sachen für diesen Sonntag,

Alexandra

Winter-Mantel Sew Along: Futter und letzte Schritte

Fast geschafft!
Mein Mantel ist fast fertig, ich überlege nur noch, ob ich ein breites Samtband an der Kragennaht einnähe, damit es im Nacken schön flauschig ist und man die jetzt recht offene Naht nicht sieht.
Hier schon mal mein Zwischenergebnis:
Ein Futter wird es bei meinem Mantel nicht geben, das war nicht vorgesehen und wenn ich trotzdem eins einnähe, wird der Mantel an den Schultern wohl zu eng!
Jetzt müssen nur noch die Säume unten und an den Armen genäht werden und der Verschluss!
  Macht aber nichts, denn ich finde den Mantel suuuuuper toll und bequem und anders!
Der Verschluss ist doch schon dran! Ich freue mich schon darauf den Mantel zu tragen!
Alle anderen, die der Einladung gefolgt sind haben sich beim MeMadeMittwoch versammelt, ich gucke da mal nach schönen Ideen, dann kann ich im nächsten Monat auch einen gefütterten Mantel nähen!

Ich wünsche Euch eine spannende Nähwoche,

Alexandra

Freitag, 4. November 2016

Gelesen: Das Haus am Leuchtturm

Das Haus am Leuchtturm
von Kimberley Wilkins

Eigentlich habe ich das Buch nur mitgenommen, weil der Buchdeckel schön ist und es ganz vorne stand! Glück gehabt, denn es ist ein ganz wunderbarer Roman:
 Buchrückentext:
"JEDES GEHEIMNIS BRAUCHT EINE LIEBE, DIE ES TRÄGT

Australien 1901: Isabella Winterbourne überlebt als Einzige ein Schifsunglück vor der Küste Australiens. Sie beginnt ein neues Leben unter falschem Namen. Nur der Leuchtturmwärter Matthew weiß davon und kennt das kostbare Schmuckstück, das sie bei sich trägt - doch er schweigt, aus Liebe.
London 2011: Nach dem Tod ihres langjährigen Geliebten Mark Winterbourne zieht sich Elisabeth voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Dort stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verlorenging. Fasziniert entdeckt sie das Geheimnis der Familie Winterbourne."



Dienstag, 25. Oktober 2016

Winter-Mantel Sew Along: Fortschritt - Brauche ich Schulterpolster?

Brauche ich Schulterpolster? Garantiert nicht!
Ich weiß, sie werden langsam wieder modern (es kommt ja alles wieder), aber Schulterpolster brauche ich garantiert nicht. Ich habe da letztens eine Sendung über die 80er im Fernsehen angeschaut, die mich da nur bestätigt. Schulterpolster gehen gar nicht!
Ich bin etwas spät dran, da ich  zu Besuch in der alten Heimat bin. Dafür ist aber mein Schnittmuster da! Eigentlich ist es schon länger da, aber ich habe erst am Samstag damit begonnen alles auszuschneiden und aneinanderzukleben.
Ich hasse es, leider hatte ich nicht die Möglichkeit es auf A0 auszudrucken. Dann musste es eben auf die langsame Tour funktionieren.
 Dafür ist jetzt alles fertig und bereit auf den Stoff gelegt zu werden!
Einen Verschluss habe ich auch gekauft. Den habe ich auf dem Stoffmarkt in Potsdam ergattert. Ich hoffe der geht auch gut anzunähen, sonst muss ich mir noch nen Plan B überlegen.
Was ich noch nicht weiß, ob ich ein Futter benötige. Eigentlich sieht das Schnittmuster kein Futter vor, aber ich bin mir noch nicht sicher. Der Kragen könnte vielleicht etwas kratzig sein, wenn man ihn ohne Futterstoff trägt.
Diese Woche schaffe ich es hoffentlich, alles auszuschneiden und auch schon erste Teile zu nähen. Ich bin gespannt wie es weitergeht, auch bei allen anderen die beim Winter Mantel Sew Along mitmachen,

Eure Alexandra